Tierakupunktur Niederrhein I Kathrin Wüllenweber I Jägerstr. 2 I 47623 Kevelaer I 01573/6467438 I kathrin.wuellenweber@gmail.com

Nach dem deutschen Heilmittelwerberecht §3 muss ich darauf hinweisen dass es sich bei den hier vorgestellten Methoden,

sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art um Verfahren der alternativen Medizin handelt, die schulmedizinisch nicht anerkannt sind.

Was ist Akupunktur?

Akupunktur als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist eine seit mehr als 2000 Jahren bewährte medizinische Heilweise, die durch das Nadeln spezifischer Punkte die körpereigenen Heilungskräfte aktiviert und die Gesundheit erhält oder wiederherstellt. Durch die Nadelung oder Erwärmung (Moxibustion) dieser Punkte wird der Organismus gezielt dazu angeregt sich selbst wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Blockaden werden gelöst und die Lebensenergie, das so genannte "Qi" kann wieder ungehindert fließen. 

Hierzu werden sehr dünne Nadeln in ausgewählte Punkte so gut wie schmerzfrei eingestochen, um das zuvor festgestellte Ungleichgewicht zu korrigieren. In der Regel verbleiben diese 20 - 30 Minuten.

​​​​​​​​​​​​​Welchen Vorteil bietet die Akupunktur gegenüber anderen alternativen Heilmethoden?

  • Akupunktur kann bei vielen verschiedenen Erkrankungen erfolgreich eingesetzt werden.

  • Akupunktur wirkt oft schon während oder direkt nach der Behandlung, vor allem Schmerzen lassen sich sehr gut behandeln.

  • Akupunktur erzielt dauerhafte Ergebnisse .

  • Akupunktur wirkt ohne medikamentöse Unterstützung oder physikalische Maßnahmen als Hilfsmittel

  • Auch chronische Krankheitszustände können oft noch sehr erfolgreich behandelt werden.

  • Auch lebensmittelliefernde Tiere können behandelt werden (Hier sind der Homöopathie, Phytotherapie etc. durch den Gesetzgeber strenge Regeln gesetzt).

  • Chinesische Medizin findet oft noch einen Anhaltspunkt zur Behandlung, wo andere Heilmethoden keinen mehr finden.

Bei welchen Krankheitsbildern kann die Akupunktur Ihrem Tier helfen?

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • Atemwegserkrankungen

  • Stoffwechselerkrankungen

  • Hauterkrankungen

  • Störungen des zentralen Nervensystems

  • Verhaltensstörungen und psychische Auffälligkeiten

  • Harnwegserkrankungen

  • Hormonelle Störungen

  • Schmerztherapie bei degenerativen Prozessen

  • Leistungsabfall (Insbesondere bei Sportpferden)

 

Kontraindikationen:

Mangelzustände (z.B. ein Mangel an Zink oder anderen Spurenelementen), Erbkrankheiten, Infektionskrankheiten mit seuchenhaftem Verlauf, chirurgische Indikationen 

Lesen Sie hier mehr zum Ablauf einer Akupunkturbehandlung.